TELEFON +41 (0) 61 337 22 22
Sie befinden sich hier:   >  News  >  02.01.2007

Digitaler Tachograph

Der digitale Tachograph gehört nun zur Grundausstattung von neuen Lkw

Was ist der digitale Tachograph?

Das digitale Kontrollgerät ermöglicht das Aufzeichnen, Speichern, Anzeigen, Ausdrucken und Ausgeben von tätigkeitsbezogenen Daten des Fahrers. Es besteht aus einem Weg- bzw. Geschwindigkeitsgeber und einer Fahrzeugeinheit. Das Gerät hat vier Betriebsarten: Betrieb, Werkstatt, Unternehmen und Kontrolle.

Was wird im digitalen EG-Kontrollgerät gespeichert?

Der elektronische Fahrtenschreiber speichert u.a. die Herstellerdaten des Kontrollgerätes, die Fahrzeug-Identifizierungsnummer und -Registrierungsnummer sowie die Identität und Aktivitäten des Fahrers. Ferner sammelt das Gerät in seinem Massenspeicher Informationen zu Geschwindigkeit, Kilometerstand, Werkstattprüfungen und Kontrollaktivitäten.

Warum wird das mechanische EG-Kontrollgerät durch den Digital-Tacho ersetzt?

Die EU will mit der Einführung des digitalen Tachographen die Einhaltung der Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals effektiver überwachen. Auch entsprechen die herkömmlichen Kontrollgeräte heute nicht mehr dem Stand der Technik hinsichtlich Funktion und Sicherheit.

Welche Fahrzeuge müssen mit dem Digital-Tacho ausgerüstet werden?

Bereits ab dem 5. August 2005 dürfen in Deutschland neu zugelassene Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und alle Omnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen mit einem elektronischen Fahrtenschreiber ausgestattet werden. Ab 1. Mai 2006 ist der Digital-Tacho EU-weit Pflicht.

Was geschieht mit dem analogen Fahrtenschreiber?

Da keine generelle Pflicht zur Nachrüstung des Fahrzeugbestandes besteht, werden in der EU über Jahre hinweg Nutzfahrzeuge mit digitalen und mit analogen Tachographen parallel betrieben.